Das Institut Denkunternehmung mit Dr. phil. Tim Becker und Dr. phil. Raphael Woebs editiert derzeit ein besonderes Werk:

Große Genealogie der Pianistik | Bernhard Böttner

Nach über 20 Jahren wird die in ihrer Art wohl außergewöhnlichste und faszinierendste Darstellung der Musikgeschichtsschreibung wieder erhältlich sein.

In akribischer wissenschaftlicher Kleinarbeit stellte Bernhard Böttner (1924-2013) bis 1999 einen Stammbaum der Lehrer-Schüler-Beziehungen von 1.047 bedeutenden abendländischen Pianisten aus über 400 Jahren Klaviermusikgeschichte in einem einzigen Schaubild zusammen. Ergänzt wird dieses Opus summum von einer Darstellung der Entwicklung des Klavierbaus, der Spielmethoden und des Konzertwesens.

Die Große Genealogie der Pianistik ist eine wahrlich herausragende wissenschaftliche Leistung und ein essentieller Beitrag zur abendländischen Musikgeschichtsschreibung.

Auf Grundlage verschiedener Quellen erarbeiten Dr. Tim Becker und Dr. Raphael Woebs derzeit eine Rekonstruktion der Ausgabe letzter Hand von 1999 (mit Beiheft).

Eine Herausgabe ist für das Jahr 2020 geplant.

 

genealogie snippet